Hinweis: Der Onlinefragebogen wurde überarbeitet. Für alle Befragungen, die nach dem 7. Dezember 2018, 18:00h angelegt wurden, ist die Reihenfolge der Fragen umgestellt und die Auswertung besser aufbereitet. Details dazu finden Sie im Leitfaden zur Interpretation am Beginn der Auswertung.

Beschreibung des Kurzfragebogens zur Arbeitsanalyse

Der Kurz-Fragebogen zur Arbeitsanalyse (KFZA) ist ein arbeitspsychologischer Fragebogen, der 1995 von Jochen Prümper, Klaus Hartmannsgruber und Michael Frese als Instrument zur Ermittlung psychischer Belastungen in der Arbeitssituation entwickelt und veröffentlicht wurde. Es handelt sich um ein theoretisch fundiertes, standardisiertes, quantitatives Verfahren der Verhältnisprävention, welches bereits langjährig in der betrieblichen Praxis im Einsatz ist.

Der KFZA ist ein subjektives Erhebungsinstrument, d. h. er liefert Informationen über das Erleben der Arbeitssituation aus der Sichtweise der Beschäftigten. [...] Der KFZA ist ein „Screening-Verfahren“, mit dem positive und negative Einflüsse der Arbeits- und Organisationsstruktur in Bezug auf das Vorliegen psychischer Belastungen erfasst werden können.

Er ist für die Anwendung durch Arbeits- und OrganisationspsychologInnen oder ähnlich geschulte Personen entwickelt worden und sollte daher im betrieblichen Kontext nur von Personen mit entsprechendem Fachwissen durchgeführt werden. So gewonnene Ergebnisse können in betriebspraktischer Form EntscheidungsträgerInnen vorgelegt werden, um daraus unmittelbar konkrete Gestaltungsmaßnahmen zur Verbesserung der Arbeitssituation ableiten zu können. […] Er ist branchenunspezifisch, kann also in sämtlichen Tätigkeitsbereichen zum Einsatz kommen.

Der KFZA wird schwerpunktmäßig als Instrument zur Gruppendiagnose angewendet, d. h. er erlaubt den Vergleich von Mittelwerten und Häufigkeitsverteilungen verschiedener Organisationseinheiten, Personengruppen, etc. […]

Materialien zum download

Weitere Informationen zum KFZA erhalten Sie auf der Homepage von Prof. Dr. Jochen Prümper, von der Sie auch Informationen zur Skalenkonstruktion (PDF) herunterladen können.

Falls Sie den Fragebogen als Papier-Bleistift Version zum Ausdrucken benötigen, laden sie den Fragebogen bitte hier (PDF) herunter.

Anleitung zur Durchführung einer Befragung

Rufen Sie die Seite http://fragebogen-arbeitsanalyse.at/ auf.

Wenn Sie zum ersten Mal eine Befragung starten bzw. eine neue Befragung starten, geben Sie unter „Anmeldung für eine neue Befragung“ bei „Ergebnis“ die richtige Zahl aus der Rechenaufgabe aus dem Feld darüber ein und klicken auf „Neue Befragung starten“. (Wenn Sie die Zahlen bzw. Rechenzeichen nicht gut genug erkennen können, klicken Sie auf die „Neu laden“-Pfeile rechts neben dem Feld. Sie erhalten dann eine neue Rechenaufgabe.)

Bitte beachten Sie folgende wichtige Punkte:

Ablauf für die Nutzung des Onlinefragebogens

Schritt 1: Nach dem erstmaligen Start der Befragung erhalten Sie die Zugangsdaten für Ihre Befragung. Mit diesen Zugangsdaten können Sie sich später in Ihre Befragung einloggen, den Verlauf beobachten und zum Schluss auswerten.

Schritt 2: Sobald Sie im Dashboard etwaige Zusatzfragen erstellt haben (optional), können Sie den Zugangslink für Ihre aktuelle Befragung kopieren und an die TeilnehmerInnen versenden. Den Link finden Sie auch im Dashboard.

Schritt 3: Bitte klicken Sie zum Abschluss „Weiter zum Dashboard“. So gelangen Sie zum Verwaltungstool für die Befragung.

Mindestanzahl an BefragungsteilnehmerInnen für detaillierte Ergebnisse

Eine angelegte Befragung kann bis maximal 100 Personen genutzt werden, wie oben beschrieben.

Um Gesamtergebnisse angezeigt zu bekommen, müssen mindestens 10 Personen die Befragung ausfüllen.

Auswertungen der Zusatzfragen werden erst dann dargestellt, wenn mindestens 5 ausgefüllte Fragebögen bei jeder Untergruppe vorliegen.

Sonst kann aus Gründen der Datensicherheit und Anonymisierung kein detailliertes Ergebnis angezeigt werden.

Das Dashboard

Im Dashboard erhalten Sie Informationen über Ihre Befragung, können Zusatzfragen für Ihre Befragung definieren („Zusatzfragen“) und die Befragung auswerten („Auswertung“).

Unter „Dashboard“ finden Sie:

  1. den Link zu Ihrer Befragung
  2. Informationen zum Rücklauf der Befragung
  3. Unique browsers: Diese Zahl zeigt die Anzahl der einzelnen Browser an, von denen der Fragebogen aus aufgerufen wurde. Diese Auswertung kann Hinweise darauf geben, ob der Fragebogen mehrfach von einer Person ausgefüllt wurde. Hat jeder der TeilnehmerInnen mit seinem eigenen Browser den Fragebogen ausgefüllt, sollte die Anzahl der Unique browser mit der Anzahl der Ausfüllenden ident sein.
    Je nach Einstellungen des Browsers bzw. Verhalten der TeilnehmerInnen kann diese Auswertung allerdings ein falsches Bild davon geben wie tatsächlich ausgefüllt wurde. Z.B. können die Benutzer Cookies löschen oder der Browser so eingestellt sein, dass Cookies nicht gespeichert werden. Dadurch wird die Statistik verfälscht.

Unter „Zusatzfragen“ können Sie bis zu 4 Fragen definieren, mit deren Hilfe die Antworten auf die Fragen des KFZA genauer untersucht und in der Auswertung differenziert dargestellt werden können. Diese „Zusatzfragen“ sind nicht als inhaltliche Erweiterung oder Fortsetzung des KFZA gedacht, sondern dienen dazu, die Auswertung informativer zu machen, indem sie das Antwortverhalten einzelner Gruppen darstellen. Sie definieren also in den Zusatzfragen bestimmte Variablen, die die TeilnehmerInnen einzelnen Gruppen zuordnen (z.B. Alter, Abteilung, …). Deren Antwortverhalten wird dann in der Auswertung zusätzlich zum Gesamtergebnis dargestellt (siehe Punkt Auswertung).

Bitte legen Sie die Zusatzfragen an, BEVOR Sie den Link an Ihre TeilnehmerInnen aussenden. Nachträgliche Eintragungen oder Änderungen führen zu falschen Ergebnissen (Ausnahme: Ausbesserung von Tippfehlern)!

Wenn Sie auf „Auswertung“ klicken, wird die Befragung ausgewertet. Für jede Frage erhalten Sie:

Bereits angelegte Befragungen

Wenn Sie auf eine bereits angelegte Befragung zugreifen wollen, loggen Sie sich auf der Startseite unter „Login für laufende Befragungen“ mit dem entsprechenden Token und Passwort ein.